Nach oben
Premiumeintrag Südwestkirchhof Stahnsdorf bei Berlin

Startseite Friedhof Brandenburg Potsdam-Mittelmark Südwestkirchhof Stahnsdorf be...

Südwestkirchhof Stahnsdorf bei Berlin

Friedhof

Adresse

Südwestkirchhof Stahnsdorf bei Berlin

Bahnhofstraße 2
14532 Stahnsdorf

Partner - Impressum ▾
Südwestkirchhof Stahnsdorf

Friedhofsverwaltung
Bahnhofstraße 2
14532 Stahnsdorf
Tel.: 03329-62315
Fax: 03329-614107
E-Mail: suedwestkirchhof-stahnsdorf@ekbo.de

Kontakt

03329-62315
03329-614107

http://www.suedwestkirchhof.de/

aktive Kreise & Städte

● Potsdam-Mittelmark

Ihre Nachricht:

Weitere Hinweise zur Datenschutzerklärung ▾
Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Nach dem Abschluss der Bearbeitung Ihrer Anfrage werden die Daten gelöscht. Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen werden.
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Nachricht schreiben

Karte
Grabsteine

Südwestkirchhof Stahnsdorf Berlin Stahnsdorf - Plan, Öffnungszeiten & Bestattungen

Südwestkirchhof Stahnsdorf bei Berlin - Zuständig ist die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Welche berühmten Gräber und Grabstätten befinden sich auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf? Hier erhalten sie Auskünfte und Informationen zum Südwestkirchhof Stahnsdorf.

Geschichte und Besonderheiten des Südwestkirchhofes Stahnsdorf

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf stellt in vielerlei Hinsicht eine Besonderheit dar. Der 1909 von der Evangelischen Kirche erbaute und eingerichtete Friedhof ist mit 206 Hektar Friedhofsfläche einer der größten und bedeutendsten Friedhöfe Deutschlands. Seine einzigartige und großzügige Gestaltung hat den Südwestkirchhof zur Ruhestätte vieler berühmter Persönlichkeiten gemacht. Neben Werner von Siemens, Dr. Georg Graf von Arco und Engelbert Humperdinck lassen sich auf diesem Friedhof viele bekannte Namen und Denkmäler finden.

Der Friedhof vereint reich verzierte Grabsteine, Grabwände, Mausoleen und weitere Begräbnisplätze verschiedener Bestattungskulturen. Durch den Lauf der Geschichte ist dieser Waldfriedhof von den Auswirkungen verschiedener Epochen – Klassizismus, Expressionismus, Barock und Gotik – geprägt.

Der Südwestkirchhof zieht aufgrund seiner kulturhistorischen Bedeutung viele Besucher aus aller Welt an. Unter anderem besuchte die englische Königin Elizabeth II den Südwestkirchhof, um anlässlich ihres Staatsbesuchs den Verstorbenen des ersten Weltkriegs zu gedenken. Dieser Akt der Versöhnung und Völkerverständigung ist ein historisch bedeutender Moment sowie ein Zeichen der Anerkennung und des Dankes an die Menschen, die auf dem Südwestkirchhof arbeiten und ihn pflegen. Seit Erbauung ist die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Eigentümerin des Südwestkirchhofes. Im Jahr 2000 wurde der Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf e.V. gegründet, um das Fortbestehen des Friedhofes, seiner Natur und der historischen Grabanlagen zu gewährleisten.

Nach dem Drehbuch von Jantje Friese und unter Regie von Baran bo Odar wurden Teile der Netflix-Erfolgsserie „Dark“ auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof gedreht. Durch die Inszenierung der denkmalgeschützten Friedhofskapelle gelang es, besonders atmosphärische Momente sowohl der Filmgeschichte als auch in der Geschichte des Friedhofes zu erzeugen.

 

 

Berühmte Gräber und Grabstätten auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf

Auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf befinden sich die Grabstätten einiger bekannter Berliner Bürgerinnen und Bürger. Dies sind unter anderem:

  • Georg Graf von Acro († 1940 – Wegbereiter der Funktechnik)
  • Elisabeth Baronin von Ardenne († 1952 – Vorlage für Fontanes „Effi Briest“)
  • Franz Bracht († 1933 – Reichsinnenminister)
  • Rudolf Breitscheid († 1944 – Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime)
  • Hugo Conwetz († 1922 – Begründer der Naturschutzbewegung in Deutschland)
  • Lovis Corinth († – 1925 – Bedeutender Maler des Impressionismus)
  • Hugo Distler († 1942 – Later des Staats- und Domchors Berlin)
  • Theodor Fontane († 1933 – Zweiter Sohn des gleichnamigen Dichters)
  • Joachim Gottschalk († 1941 – Bedeutender Schauspieler)
  • Walter Gropius († 1911 – Architekt, Vater des bekannten Bauhaus-Architekten Walter Gropius)
  • Hanno (Hans-Joachim) Günther († 1942 – Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime)
  • Erik Jan Hanussen-Steinschneider († 1933 – sagte den Reichstagsbrand voraus)
  • Engelbert Humperdinck († 1921 – Komponist der Märchenoper „Hänsel und Gretel“)
  • Siegfried Jacobsohn († 1926 – Journalist und Schriftsteller)
  • Gustav Kadelburg († 1925 – Lustspieldichter
  • Alexander von Kluck († 1934 – Generaloberst)
  • Emil Krebs († 1930 – Sinologe)
  • Wilhelm Kuhert († 1926 – Tiermaler)
  • Gustav Langenscheidt († 1895 – Sprachwissenschaftler, Begründer des Wörterbuchverlags „Langenscheidt“)
  • Karl-Ludwig Manzel († 1936 – Bildhauer, Präsident der Akademie der Künste, Schöpfer des Christusdenkmals auf dem Südwestkirchhof)
  • Friedrich-Wilhelm Murnau (Plumpe) († 1931 – Stummfilmregisseur)
  • Ferdinand von Richthofen († 1905 – bedeutender Geograph)
  • Ralph Arthur Roberts-Schönherr († 1940 – Direktor des „Berliner Theaters an der Behrensstraße“)
  • Adolf Rohrbach († 1889 – Ingenieur für Flugzeug- und Flugbootkonstruktionen)
  • Edmund Rumpler († 1940 – Ingenieur für Flugzeug- und Autokonstruktionen)
  • Carl Ludwig Schleich († 1922 – Arzt, Schriftsteller, Philosoph und Musiker)
  • Werner von Siemens († 1892 – Wissenschaftlicher, Großindustrieller und Gründer der Firma Siemens)
  • Louis-Ferdinand Ullstein († 1933 – Zeitungsverleger)
  • Friedrich Weißler († 1937 – Landgerichtsdirektor)
  • Julius Wissinger († 1920 – Kaufmann)
  • Heinrich Zille († 1929 – Sozialkritischer Zeichner und Graphiker, Photograph)
  • Fritz Banneitz († 1940 – Ingenieur, Physiker)
  • Ernst Gennat († 1939 – Berliner Regierungs- und Kriminalrat)
  • Wilhelm Gröner († 1939 – Reichswehrminister, Innenminister)
  • Richard Hüttig († 1934 – Erster in Berlin-Plötzensee hingerichteter Widerstandskämpfer)
  • Max Jordan († 1906 – Kunsthistoriker)
  • Otto Graf Lambsdorff († 2009 – Politiker)
  • Heinrich Lübbe († 1940 – Ingenieur)
  • Conrad Matschoß († 1942 – Ingenieur)
  • Louis Meyer († 1955 – Gartenbau-Oberingenieur, gestalter des Südwestkirchhofes)
  • Walter von Pannwitz († 1920 – Rechtsvertreter von Kaiser Wilhelm II)
  • Alfred Schneider († 1941 – Zirkusartist)
  • Meta Seinemeyer († 1929 – Lyrische Sopranistin)
  • Gustav Werner († 1917 – Königlicher Baurat)
  • Albert Wilkening († 1990 – Jurist)

 

Lage und Erreichbarkeit des Südwestkirchhofes Stahnsdorf

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf befindet sich in Stahnsdorf, im Südenwesten Berlins. Der Haupteingang des Südwestkirchhof Stahnsdorf befindet sich auf dem Rudolf-Breitscheid-Platz. In direkter Nähe befinden sich Wander- und Radwege nach Potsdam und Wannsee sowie am Teltowkanal entlang Richtung Kleinmachnow und Zehlendorf.

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf ist gut an das öffentliche Nahverkehrsystem der Stadt Berlin angebunden. In unmittelbarer Nähe des Friedhofes befindet sich die Haltestelle Stahnsdorf Bahnhofstraße. Diese liegt im Tarifbereich Berlin-C bzw. Potsdam-C. Besucherinnen und Besucher können zudem einen kostenlosen Parkplatz an der Bahnhofstraße 1B nutzen.

Sie finden den Südwestkirchhof Stahnsdorf unter folgender Adresse:

Südwestkirchhof Stahnsdorf
Bahnhofstraße 2
14532 Stahnsdorf

 

Zuständige Verwaltung für Grabnutzungsrechte auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf wird zentral von der Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sowie vom Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf e.V. verwaltet. Die zuständige Verwaltungsstelle erreichen Sie unter folgender Adresse & Rufnummer:

Südwestkirchhof Stahnsdorf

Friedhofsverwaltung
Bahnhofstraße 2
14532 Stahnsdorf
Tel.: 03329-62315
Fax: 03329-614107
E-Mail: suedwestkirchhof-stahnsdorf@ekbo.de

 

Öffnungszeiten des Südwestkirchhofes Stahnsdorf

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf steht Besucherinnen und Besuchern zu folgenden Zeiten offen:

  • April bis November: 07:00 – 20:00 Uhr
  • Dezember bis März: 08:00 – 17:00 Uhr

 

Bestattungen auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf – Kosten & Preise

Die Kosten für die Grabnutzungsrechte von Gräbern auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf richten sich nach der Nutzungszeit und der Grabart, die durch die Angehörigen ausgewählt werden. Grundsätzlich ist bei kleinen Urnengräbern mit den geringsten Kosten zu rechnen, wobei im Gegensatz dazu die Kosten für große Familiengräber und Gruften am höchsten zu Buche schlagen. Bei einer Nutzungsdauer von 20 Jahren für Leichen und Aschen ergeben sich die folgenden Kosten:

  • Nutzungsrecht an einem Sarg-Reihengrab: 26,00 Euro je Jahr
  • Nutzungsrecht an einem Urnen-Reihengrab: 19,00 – 21,00 Euro je Jahr

 

Im Folgenden erfahren Sie die Gebühren für die Bestattung und Beisetzung auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf:

  • Sargbestattung: 753,00 Euro
  • Urnenbeisetzung: 162,00 Euro

 

Ferner werden folgende Gebühren für die Benutzung der Friedhofsräumlichkeiten erhoben:

  • Aufbahrung in der Kapelle: ab 107,00 Euro
  • Trauerfeier: ab 49,00 Euro

 

Steinmetz für den Südwestkirchhof Stahnsdorf bei Berlin

Das Steinmetz-Handwerk ist für den Denkmalschutz von großer Bedeutung. Mit der Bearbeitung von Natur- und Kunststein gestalten Steinmetze Steinblöcke und deren Oberflächen. Als Fachleute der Steinbearbeitung entwerfen und erschaffen sie beispielsweise Grabsteine, Bodenplatten, Treppen oder Wandverkleidungen. Mit Arbeiten im Außen- und Innenbereich ist der Steinmetz-Beruf entscheidend für Erhalt und Instandsetzung alter Bausubstanz. Neben der Reinigung, Konservierung, Restaurierung und Rekonstruktion von Jahrhunderte alten Kirchen, Schlössern und anderen Kulturdenkmälern sind Steinmetze nicht nur in Betrieben der Gebäuderestaurierung tätig. In Steinmetz-, Steinbildhauer- und Grabstein-Werkstätten erzeugen und bearbeiten sie täglich die Kultur der Moderne.

 

 

Bestatter für den Südwestkirchhof Stahnsdorf bei Berlin & Umgebung

Bestatter sind Dienstleister, die im Auftrag der Hinterbliebenen vielfältige Aufgaben übernehmen. Neben der Bergung und dem Transport der Verstorbenen sowie deren hygienischen und kosmetischen Behandlung unterstützen sie die Angehörigen bei Behördengängen und Überführungen. Sie leisten seelsorgerische und psychologische Betreuung der Trauernden und übernehmen Organisation und Planung der Beerdigung. Damit werden sie zu Beratenden in allen Dingen, die Bestattung und Beerdigung betreffen.

 

 

TOP Grabsteine für alle Berliner Friedhöfe.

Weitere Angaben zu Preisen & Kosten für Urnen-, Einzel- und Doppelgrabsteine finden Sie im Katalog. Fordern Sie ein unverbindliches Grabstein Komplettangebot an. Die Preise beinhalten das Einreichen bei der städtischen Friedhofsverwaltung und den Aufbau auf den Friedhöfen in Berlin & Umgebung.

Grabsteine mit Preisen

 

Grabstein Kosten im Überblick

Einfassung & Grabsteinarten mit Preisen für die Friedhöfe auf einen Blick.

Bitte beachten Sie dass der Aufbau und das Aufstellen der Grabsteine erst durch die Verwaltung des Friedhofes Genehmigt werden muss. Die Anträge hierzu können Sie bei der Friedhofsverwaltung anfordern oder einen Steinmetz mit diesen Arbeiten beauftragen.

Kleine Liegeplatten für das Urnengrab

Die Anzahl der Feuerbestattungen nimmt Deutschland weit zu. Somit bekommen auch Urnengrabsteine immer mehr Zuspruch. Kleine Urnengräber haben eine Grundfläche von ca. 50 x50cm bis zu 100 x 100cm abhängig vom Friedhof und Grabreihe, die Sie sich aussuchen. Als Grabmalform werden Bücher, Herzen und Kissensteine angeboten. Diese können mit wenig Aufwand einfach auf das Grab gelegt werden. Eine komplizierte Fundamentierung ist in diesem Fall nicht notwendig. Die Preise für die liegenden Grabsteine bewegen sich zwischen 150 und 750 Euro je nach Material, Gestaltungsaufwand und Anzahl der Buchstaben.

Stehende Urnengrabsteine

Stehende Urnengrabsteine sind in ihren Proportionen baugleich mit den Grabsteinen für Einzel- und Doppelgräber und unterscheiden sich lediglich in ihren absoluten Abmessungen. Die Größen bewegen sich zwischen 40 und 50cm in der Breite und 70 bis 90cm in der Höhe. Auch bei diesen Abmessungen bleibt viel Spielraum für eine anspruchsvolle Grabmalgestaltung erhalten. Wahlweise kann durch die Angehörigen auch eine Einfassung zur Rahmung des Grabfeldes erworben werden. Die Größen der Grabfelder liegen zwischen 80 x 80 bis 120 x 120cm. Die Vorteile des kleinen Grabes liegen klar auf der Hand: Ein geringer Pflegeaufwand für Pflanzen und Grabgestaltung ist gerade für Menschen mit wenig Zeit oder weiter Fahrstrecke eine sinnvolle Option. Die Preise der Urnengrabsteine liegen komplett inkl. Gravur und Aufbau zwischen 1.500 und 4.000 Euro abhängig vom Material und Gestaltungsaufwand. Für eine Einfassung müssen von 800 bis 1.400 Euro einkalkuliert werden.

Grabsteine für das Einzelgrab

Der Klassiker unter den Gräbern ist und bleibt das Einzelgrab für die Erdbestattung. Dabei legt der Sarg des Verstorbenen die Außenmaße des Grabes fest. Die liegen bei ca. 100 x 200cm (Breit x Länge). Je nach Friedhof und Grabreihe können sich jedoch unterschiedliche Maße ergeben. Mittlerweile wird diese Grabform auch für die Urnenbestattung verwendet. Hierbei können auch mehrere Urnen in die Erde eingelassen und das Grab als Urnenfamiliengrab verwendet werden. Die Abmessungen der Grabsteine betragen zwischen 50 und 70cm in der Breite und 80 – 120cm in der Höhe. Die Preise für die Einzelgrabsteine bewegen sich zwischen 2.500 und 7.000 Euro je nach Material, Gestaltungsaufwand und Anzahl der Buchstaben. Für eine Einfassung müssen von 1400 bis 2.900 Euro einkalkuliert werden.

Große Doppelgrab- und Familiengrabsteine

Das Doppelgrab hat meist über Generationen Bestand und kann genau wie das Einzelgrab mit Grabstein und Grabeinfassung oder auch als Komplettabdeckung gestaltet werden. Ein Doppelgrab bietet sich an, wenn z.B. ein Familiengrab angelegt werden soll, in dem nach und nach die Familienmitglieder ihre letzte Ruhestätte finden sollen. Eine Doppelwahlgrabstätte bietet die Möglichkeit, bis zu vier Särge und bis zu acht Urnen im Grab zu bestatten. In einem Doppelgrab können die Särge sowohl nebeneinander als auch übereinander beigesetzt werden. Die Grabsteine sind in liegendem Format als auch in Hochformat denkbar, die Auswahl der Proportionen obliegt dem individuellen Geschmack der Angehörigen. Die Abmessungen für einen Hochformaten Familiengrabstein bewegen sich zwischen 75 bis 120cm in der Breite und 120 – 180cm in der Höhe. Die Preise für die Doppelgrabsteine bewegen sich zwischen 4.500 und 15.000 Euro je nach Material, Gestaltungsaufwand und Anzahl der Buchstaben. Für eine Einfassung müssen von 3.500 bis 4.900 Euro einkalkuliert werden.

Weiter lesen

FAQ - Fragen und Antworten

Wichtige Fragen und Antworten rund um das Thema Bestattung

📌 Wo kann ich schöne Grabsteine für Berliner Friedhöfe kaufen?

Ein besonderes Sortiment an außergewöhnlichen und gestalterisch anspruchsvollen Grabsteine finden Sie bei Stilvolle-Grabsteine.de. Die Preise im Onlinekatalog beinhalten bereits die Preise für die Inschriften & den Aufbau auf allen Berliner Friedhöfen. Stöbern Sie im Online Katalog mit mehr als 1000 Modellen und fordern Sie Ihr kostenloses Komplettangebot an.

Grabstein Katalog ansehen & Grabstein auswählen

📌 Wo ist der Haupteingang des Südwestkirchhofes Stahnsdorf?

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf befindet sich in Stahnsdorf, im Südenwesten Berlins. Der Haupteingang des Südwestkirchhof Stahnsdorf befindet sich auf dem Rudolf-Breitscheid-Platz. In direkter Nähe befinden sich Wander- und Radwege nach Potsdam und Wannsee sowie am Teltowkanal entlang Richtung Kleinmachnow und Zehlendorf.

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf ist gut an das öffentliche Nahverkehrsystem der Stadt Berlin angebunden. In unmittelbarer Nähe des Friedhofes befindet sich die Haltestelle Stahnsdorf Bahnhofstraße. Diese liegt im Tarifbereich Berlin-C bzw. Potsdam-C. Besucherinnen und Besucher können zudem einen kostenlosen Parkplatz an der Bahnhofstraße 1B nutzen.

📌 Wie lautet die Adresse des Südwestkirchhofes Stahnsdorf?

Sie finden den Südwestkirchhof Stahnsdorf unter folgender Adresse:

Südwestkirchhof Stahnsdorf
Bahnhofstraße 2
14532 Stahnsdorf

📌 Welche Berühmten & Prominenten Gräber sind auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf?

Auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf befinden sich die Grabstätten einiger bekannter Berliner Bürgerinnen und Bürger. Dies sind unter anderem:

  • Georg Graf von Acro († 1940 – Wegbereiter der Funktechnik)
  • Elisabeth Baronin von Ardenne († 1952 – Vorlage für Fontanes „Effi Briest“)
  • Franz Bracht († 1933 – Reichsinnenminister)
  • Rudolf Breitscheid († 1944 – Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime)
  • Hugo Conwetz († 1922 – Begründer der Naturschutzbewegung in Deutschland)
  • Lovis Corinth († – 1925 – Bedeutender Maler des Impressionismus)
  • Hugo Distler († 1942 – Later des Staats- und Domchors Berlin)
  • Theodor Fontane († 1933 – Zweiter Sohn des gleichnamigen Dichters)
  • Joachim Gottschalk († 1941 – Bedeutender Schauspieler)
  • Walter Gropius († 1911 – Architekt, Vater des bekannten Bauhaus-Architekten Walter Gropius)
  • Hanno (Hans-Joachim) Günther († 1942 – Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime)
  • Erik Jan Hanussen-Steinschneider († 1933 – sagte den Reichstagsbrand voraus)
  • Engelbert Humperdinck († 1921 – Komponist der Märchenoper „Hänsel und Gretel“)
  • Siegfried Jacobsohn († 1926 – Journalist und Schriftsteller)
  • Gustav Kadelburg († 1925 – Lustspieldichter
  • Alexander von Kluck († 1934 – Generaloberst)
  • Emil Krebs († 1930 – Sinologe)
  • Wilhelm Kuhert († 1926 – Tiermaler)
  • Gustav Langenscheidt († 1895 – Sprachwissenschaftler, Begründer des Wörterbuchverlags „Langenscheidt“)
  • Karl-Ludwig Manzel († 1936 – Bildhauer, Präsident der Akademie der Künste, Schöpfer des Christusdenkmals auf dem Südwestkirchhof)
  • Friedrich-Wilhelm Murnau (Plumpe) († 1931 – Stummfilmregisseur)
  • Ferdinand von Richthofen († 1905 – bedeutender Geograph)
  • Ralph Arthur Roberts-Schönherr († 1940 – Direktor des „Berliner Theaters an der Behrensstraße“)
  • Adolf Rohrbach († 1889 – Ingenieur für Flugzeug- und Flugbootkonstruktionen)
  • Edmund Rumpler († 1940 – Ingenieur für Flugzeug- und Autokonstruktionen)
  • Carl Ludwig Schleich († 1922 – Arzt, Schriftsteller, Philosoph und Musiker)
  • Werner von Siemens († 1892 – Wissenschaftlicher, Großindustrieller und Gründer der Firma Siemens)
  • Louis-Ferdinand Ullstein († 1933 – Zeitungsverleger)
  • Friedrich Weißler († 1937 – Landgerichtsdirektor)
  • Julius Wissinger († 1920 – Kaufmann)
  • Heinrich Zille († 1929 – Sozialkritischer Zeichner und Graphiker, Photograph)
  • Fritz Banneitz († 1940 – Ingenieur, Physiker)
  • Ernst Gennat († 1939 – Berliner Regierungs- und Kriminalrat)
  • Wilhelm Gröner († 1939 – Reichswehrminister, Innenminister)
  • Richard Hüttig († 1934 – Erster in Berlin-Plötzensee hingerichteter Widerstandskämpfer)
  • Max Jordan († 1906 – Kunsthistoriker)
  • Otto Graf Lambsdorff († 2009 – Politiker)
  • Heinrich Lübbe († 1940 – Ingenieur)
  • Conrad Matschoß († 1942 – Ingenieur)
  • Louis Meyer († 1955 – Gartenbau-Oberingenieur, gestalter des Südwestkirchhofes)
  • Walter von Pannwitz († 1920 – Rechtsvertreter von Kaiser Wilhelm II)
  • Alfred Schneider († 1941 – Zirkusartist)
  • Meta Seinemeyer († 1929 – Lyrische Sopranistin)
  • Gustav Werner († 1917 – Königlicher Baurat)
  • Albert Wilkening († 1990 – Jurist)
📌 Wer ist die zuständige Verwaltung des Friedhofes?

Der Südwestkirchhof Stahnsdorf wird zentral von der Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sowie vom Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf e.V. verwaltet. Die zuständige Verwaltungsstelle erreichen Sie unter folgender Adresse & Rufnummer:

Südwestkirchhof Stahnsdorf

Friedhofsverwaltung
Bahnhofstraße 2
14532 Stahnsdorf
Tel.: 03329-62315
Fax: 03329-614107
E-Mail: suedwestkirchhof-stahnsdorf@ekbo.de

📌 Was kosten die Bestattungen auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf?

Die Kosten für die Grabnutzungsrechte von Gräbern auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf richten sich nach der Nutzungszeit und der Grabart, die durch die Angehörigen ausgewählt werden. Grundsätzlich ist bei kleinen Urnengräbern mit den geringsten Kosten zu rechnen, wobei im Gegensatz dazu die Kosten für große Familiengräber und Gruften am höchsten zu Buche schlagen. Bei einer Nutzungsdauer von 20 Jahren für Leichen und Aschen ergeben sich die folgenden Kosten:

  • Nutzungsrecht an einem Sarg-Reihengrab: 26,00 Euro je Jahr
  • Nutzungsrecht an einem Urnen-Reihengrab: 19,00 – 21,00 Euro je Jahr

Im Folgenden erfahren Sie die Gebühren für die Bestattung und Beisetzung auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf:

  • Sargbestattung: 753,00 Euro
  • Urnenbeisetzung: 162,00 Euro

Ferner werden folgende Gebühren für die Benutzung der Friedhofsräumlichkeiten erhoben:

  • Aufbahrung in der Kapelle: ab 107,00 Euro
  • Trauerfeier: ab 49,00 Euro

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Ihre Anfrage an den Friedhof

Weitere Hinweise zur Datenschutzerklärung ▾
Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Nach dem Abschluss der Bearbeitung Ihrer Anfrage werden die Daten gelöscht. Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen werden.
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

GRABSTEINE INKL. FRIEDHOFSGENEHMIGUNG, AUFBAU & INSCHRIFT IN POTSDAM-MITTELMARK

Grabsteine inkl. Gravur & Aufbau auf allen Friedhöfen in Deutschland. Fordern Sie Ihr kostenloses Komplettangebot an.

Wir sind Bildhauer & Steinmetz aus Leidenschaft. Wir produzieren unsere Grabsteine ausschließlich in Deutschland und bieten eine einzigartige Modelvielfalt an modernen und klassischen Grabsteinen.

Weitere Modelle ansehenWeitere Modelle ansehen

Aktuelle Ratgeber Beiträge

Hier finden Sie wissensewerte Informationen rund um das Thema Bestattung

weitere Ratgeber Artikel anzeigenweitere Ratgeber Artikel anzeigen

Unsere neuesten Partner

Wir begrüßen usnere neuesten Partner auf unserem Portal Bestattung-Information.de